Südmarokko - Sternenglitzern - Mit den Kamelen unterwegs

Wüste, ein magisches Wort. Unsere Tour verwandelt es zu einer wundervollen Poesie von Bildern, Klängen, Gerüchen und herrlichen Erlebnissen. Oasen, Dünen, Stein- und Felswüste durchwandern. Schritt für Schritt durch die weite Ebene gehen, tief durchatmen, los lassen, Raum gewinnen.

044 242 55 66 Ref: 1233

Mo bis Fr: 09.00 - 18.00

Bildergalerie anzeigen Bildergalerie anzeigen
Beschreibung
Reiseprogramm
Reiseleitung
  • DURCHATMEN, RAUM GEWINNEN...
    Wüste, ein magisches Wort. Unsere Tour verwandelt es zu einer wundervollen Poesie von Bildern, Klängen, Gerüchen und herrlichen Erlebnissen. Oasen, Dünen, Stein- und Felswüste durchwandern. Schritt für Schritt in die weite Ebene gehen, tief durchatmen, los lassen, Raum gewinnen. Wir zie­hen mit der lokalen Begleitequipe und ihren Dromedaren von Camp zu Camp und tauchen ein in den Rhythmus der Nomaden, der Natur. Der Abendhimmel leuchtet rosa, violett, hellblau. Der Duft von frischem Brot weht über den Lagerplatz. Ein Moula Moula Vogel betrachtet die Szenerie. Gemütlich trinken Sie einen Tee und haben Zeit….

    STERNENGLITZERN...
    Die vermeintliche Leere öffnet den Blick für kleine Details, für die mächtige Reinheit der weich geschwungenen Dünen, die Farbsinfonien der Umge­bung. Nichts lenkt ab, unsere Sinne erwachen neu. Ein Blick zum Himmel hoch bevor sich die Nacht übers Camp legt. Die Stille ist greifbar, unzählige Sterne funkeln am Himmel – nirgendwo, so sagt man, ist der Sternenhimmel so schön, wie in der Wüste. Lassen wir unsere Träume mit der Reise der Sternschnuppen wahr werden.

    SICH DEM ABENTEUER HINGEBEN...
    Jede Reise schreibt ihre eigene Geschichte – ist ein Gesamtkunstwerk von Witterung, Gästen, Team, Umstän­den und  1001 weiteren Facetten. Bitte seien Sie sich bewusst, dass unsere Touren Reisen in die Natur mit all ihren wunderbaren, aber zum Glück auch unkontrollierbaren Elementen sind. So kann es auch mal kälter oder heisser als vorgesehen  sein, so kann es auch mal regnen oder ein Sandsturm die Zähne im wortwörtlichen Sinne knirschen lassen. Eine  vielleicht seltene Erfahrung im heutigen durchorganisierten  und scheinbar kon­trollierbaren Alltag. Darum behalten wir  uns das Recht vor, allenfalls Programmanpassungen vorzunehmen.  Die Männer des Begleitteams haben grosse Erfahrung. Material und getroffene Vorkehrungen sind von hoher  Qualität. So können Sie sich dem Abenteuer bedenkenlos hingeben und sich auf vierundzwanzig Stunden Natur pur  einlassen. Gelassenheit, Humor und Vertrauen bilden eine gute Basis für eine gelungene Reise. 

    REISELEITUNG & WÜSTENFÜHRUNG
    Durch einen einheimischen Bergführer mit staatlicher Lizenz während des Trekkings. Er spricht hauptsächlich Französisch, aber auch etwas Deutsch. Ebenfalls mit dabei ist ein erfahrener Trekkingkoch sowie ein lokales Begleitteam. Es sind Halbnomaden des Berberstammes Ait Atta mit ihren Dromedaren. Eine Schweizer Ansprechsperson ist im Notfall telefonisch verfügbar.

    GEHZEIT
    In der Wüste 4 bis 6 Stunden pro Tag in flachem Gelände bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit. Etwas Wander- oder Trekkingerfahrung ist vorausgesetzt (leichtes Niveau).

    AUSSTATTUNG & MATERIAL
    Vorhanden ist eine komplette Campingausstattung (Zelte, Schaumstoffmatten, Küchenutensilien, Toilettenzelt) in sauberem und gutem Zustand. Ein Wasserfilter zur sicheren Reinigung des Trinkwassers und teils Mineralwasser. Schlafsackmiete möglich (nur gegen Voranmeldung und Gebühr).

    DIE KAMELE
    Sind eigentlich Dromedare. Sie tragen unser Gepäck, Material und die Lebensmittel. Je 2-3 Reiseteilnehmer/innen "teilen" sich ein Tier. Gegen Voranmeldung und mit zusätzlicher Gebühr erhalten Sie ein eigenes Reitkamel.

    FRÜHERE ODER SPÄTERE AN-/ABREISE 
    Eine Anreise um bis zu +2 Tage ist möglich, ohne den Wüstenteil zu verpassen. In diesem Fall passen wir den Reiseverlauf den neuen Reisedaten an. Am Schluss der Reise stehen Ihnen sämtliche Möglichkeiten der Verlängerung offen. Wir beraten Sie gerne!

  • (F/M/A) Mahlzeiten:  Frühstück (F) / Mittagessen (M) / Abendessen (A)

    1. Tag:  Anreise.   Transfer zum Hotel in der Medina von Marrakech. Übernachtung mit Frühstück in einfachem Hotel/Riad in der Altstadt von Marrakech. ( - / - / - ).

    2. Tag: Marrakech.  Der Djemâa el Fna, der lebendigste und berühmteste Platz Afrikas, auf dem jeden Tag von  Neuem ein grosses Freiluftspektakel stattfindet: Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler, Wunder­heiler,  Garküchen, etc. Aber die Stadt bietet noch weitere Eindrücke wie aus 1001 Nacht: Paläste und unend­lich fein verzierte Koranschulen, verwinkelte Gassen der Medina, Gewürze und Düfte, Gärten und Palmen­haine. Einführung, Orientierung und ½-tägige Stadtführung. Übernachtung  in einfachem Hotel/Riad in der Altstadt von Marrakech. (F/ - / - ).

    Diesen Tag in Marrakech werden wir je nach Situation vor Ort am Beginn der Reise belassen oder nach  dem Trekking  einplanen. In diesem Fall wäre folgendes Programm vorgesehen:  2. Tag Fahrt in die Wüste. 7. Tag zurück von der  Wüste nach Marrakech und am 8. Tag: Marrakech. 


    Hinweis zur Reise vom 8. April 2017: Diese Reise ist praktisch identisch mir der hier beschriebenen. Allerdings dauert sie 10 (statt 9) Tage. Wir bleiben einen Tag länger in der Wüste.


    3. Tag: Marrakech -Wüste.  Früh am Morgen brechen wir Richtung Süden auf. Fahrt im Minibus oder Land­rover  über den eindrucksvollen Tizi n’ Ticka-Pass (2260m). Wir lassen Marrakech hinter uns, die Landschaft öffnet  sich und gibt den Blick frei auf die verschneiten Bergketten des Hohen Atlas. Vorbei an Dörfern und Terrassenfeldern  erreichen wir den Passübergang, fahren weiter, der Sahara entgegen. Die Täler werden brei­ter, nach Ouarzazate  fahren wir weiter südwärts über den Tizi n Tinifift (1680m) ins fruchtbare Drâa-Tal mit seinen alten Kasbahs, Dörfern, Palmen und Oasen. Nach Zagora erblicken wir die ersten Dünen und fahren zur Oase von M‘Hamid. Einer  Fata Morgana gleich treffen wir auf unser Begleitteam und richten das erste Camp am Ausgang des Palmenhains ein. Übernachtung im Camp. Rund 9 Std. Fahrzeit. (F/M/A).

    4. bis 7. Tag: Kamelwandern durch die Wüste.  Wir lassen die besiedelten Gebiete hinter uns, richten unseren Blick nach vorne  und wandern in die unendlich erscheinende Weite der Sahara. Unser Gepäck wird auf Lastkamele verla­den. Die folgenden Tage brauchen wir nur mehr unsere Tagesrucksäcke zu tragen. Wir ziehen als Karawane mit Dromedaren   und Berbern durch die Weite der Wüste. Wir fassen Schritt für Schritt achtsam Fuss  und schla­gen in den Dünen  unsere Zelte für die Wüstennacht auf. Sonnenuntergang im Sandmeer und Übernachtung unter dem eindrucksvollen  Sternenhimmel im Orient .  Nach einem feinen Frühstück draussen packen wir unsere Siebensachen zusammen und  gehen Richtung Nordwesten in die Landschaft hinein. Ein Blick zurück  – viel leicht auf die Kamelkarawane, die uns mit  dem Gepäck folgt, den schaukelnden Gang der stolzen Tiere. Palmenhaine, kleine Wasserbassins zwischen den  Felsen, Schirmakazien, Schotter, eine Wasserstelle le säumen unseren Weg. Eine Bergkette und der Sonnenstand dienen uns zur Orientierung, wir tauchen langsam ein in eine andere Zeit - und Raumdimension, bestimmt durch den  Tag - /Nachtrhythmus, die regelmässigen Pausen und Mahlzeiten, sowie das Gehen in der Weite. Wir entdecken die  unterschiedlichen Gesichter der Wüste und erhalten dank unseren Begleiter Einblicke in das Leben der Menschen in  dieser mächtigen Land­schaft. Sprachmelodien, Gestik, die Art sich zu bewegen, das Lachen, die köstlichen Gerüche  der Mahlzeiten, die Stille um uns und die Weite lassen diese Tour zu einem sinnlichen Erlebnis werden. Am Horizont  erheben sich grosse  Sanddünen, weich geschwungene Linien, vom Wind geformte Skizzen  – für uns Inbegriff der  Wüste. Wir verweilen in der Dünenlandschaft, erklimmen die Kante der grossen Düne, geniessen die Aussicht über ein  endlos scheinendes Sandmeer und sausen den Sandhügel  runter, ziehen eine Schlaufe um die nächs­ten kleineren  Dünen und haben wieder festeren Boden unter den Füssen. Die Spuren der Käfer, das Wogen des Wüstengrases  sowie die vom Wind gestalteten Sandoberflächen beeindrucken durch ihre filigrane Fein­heit. Am Abend geniessen wir  das weiche Licht auf den Dünen. Nach einem liebevoll zubereiteten und einla­dend dekorierten Abendessen schlafen  wir  nach einem letzten Blick zu den Sternen, zufrieden und erfüllt von neuen Bildern und Farben ein.  Schlafen im Zelt oder im Freien in der Wüste.  4–6 Std. Wanderung  bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit.  (F/M/A).

    8. Tag: Wüste -Marrakech. Am frühen Morgen verabschieden wir uns von unseren Begleitern und ihren Tieren.  Viele kleine Oasen säumen nun unseren Weg über Foum Zguid zum Hohen Atlas. Noch erscheint uns das Sitzen im  Landrover, die schon fast vergessene Schnelligkeit der vorbeiziehenden Bilder ungewohnt. Wir lassen die Wüste  zurück, nehmen jedoch unvergessliche Eindrücke mit. Nach dieser abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir gegen  Abend die uns  bereits ein wenig vertraute Stadt Marrakech.  Übernachtung  in ein­fachem Hotel/Riad in der Altstadt von Marrakech. 2 Stunden Fahrt im Landrover, rund 7 Stunden im Minibus. (F/M/ - ).

    9.Tag: Abreise. Transfer an den Flughafen/Bahnhof von Marrakech oder Reiseverlängerung.  (F/ - / - ).

    REISE-VERLÄNGERUNG
    Wir von InSpiration kennen Marokko "wie unsere Westentasche". Gerne arrangieren wir Ihre Reiseverlängerung nach Mass. Ab Marrakech sind alle Landesteile und Agadir (Badefererien) verkehrsmässig gut erreichbar. Dies sowohl auf der Strasse, als teilweise auch mit Zügen.

  • Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung

    Diese Reise wird von einer qualifizierten, staatlich lizenzierten und seriös ausgebildeten Fachperson geführt. Sie spricht Französisch, Berbère und etwas Deutsch.

Daten & Preise

Abreise Rückreise Reiseleitung Preis im DZ ab Buchen
07. Oktober 2017 15. Oktober 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.–
21. Oktober 2017 29. Oktober 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.–
26. Oktober 2017 03. November 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.–
04. November 2017 12. November 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.–
25. November 2017 03. Dezember 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.– Buchen
02. Dezember 2017 10. Dezember 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.– Buchen
23. Dezember 2017 31. Dezember 2017 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.– Buchen
28. Dezember 2017 05. Januar 2018 Lokale Französisch und etwas Deutsch sprechende Reiseleitung
CHF 1200.– Buchen
Inbegriffene Leistungen

Alle gruppenbezogenen Transfers Unterkunft im Doppelzimmer/-zelt bzw. mit Zuschlag im Einzelzimmer/-zelt Vollpension während dem Trekking, Frühstück in Marrakech ● Stadtführung zu Fuss durch die Altstadt von Marrakech (3h) ● Führung  durch lizenzierten einheimischen Bergführer (Trekking) Erfahrener Trekkingkoch ● Lokales Begleitteam, Halbnomaden des Berberstammes Ait Atta mit ihren Dromedaren ● Campingausstattung (Zelte, Schaumstoffmatten, Küchenutensilien, Toilettenzelt) in sauberem und  gutem Zustand ● Dromedare zum Tragen von Gepäck, Material und Lebensmitteln ● Ein Wasserfilter zur sicheren Reinigung des Trinkwassers und teils Mineralwasser

Nicht inbegriffene Leistungen: Flug nach Marrakech - Gerne vermitteln wir Ihnen ein günstiges Flugarrangement ● Persönliche Ausgaben ● Trinkgeld für Begleitteam (ca. CHF 80 bis 100) ● Allfällige Zusatzkosten bei Krankheit, Unfall, Bergrettung, Flugzeitenverschiebungen, Änderung der Route durch  höhere Gewalt ● Privattransfers bei von der Gruppe abweichender An-/Rückreise ● Annullations- und SOS-Assistance-Versicherung ab CHF 52.

Umwelt

Für An- und Rückreise dieser Reise entstehen klimarelevante CO2-Emissionen. Mit einem freiwilligen Beitrag an die Klimaschutzprojekte von myclimate.org tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei.

  • CO2-Emission: 4700 km / 1208 kg (Flug)
  • Ihr fakultativer Klimabeitrag: CHF 35.–

Zum Vergleich

  • Betrieb eines Kühlschranks pro Jahr: 100 kg CO2
  • Emissions-Äquivalent einer indischen Famile pro Monat: 70 kg CO2