Südindien - Herzöffnung erfahren. Spirituelle Reise durch Tamil Nadu und Kerala

Wir reisen durchs farbenprächtige Südindien, besuchen alte heilige Kraftorte, entdecken Kultur und Natur und nicht zuletzt auch das Land unseres eigenen Herzens. Dazu gehören auch meditative Massagen, vedische Gesänge, Hennamalereien, Meditation und Yoga.

044 242 55 66 Ref: 1230

Mo bis Fr: 09.00 - 18.00

Beschreibung
Programm
  • Auf dieser Reise von der Ost- zur Westküste Südindiens entdecken wir die alten heiligen Kraftorte sowie die Kultur und Natur dieses Landes und bereisen dabei auch das Land unseres eigenen Herzens. Es erwartet uns ein Verwöhnprogramm mit meditativen Massagen, vedischen Gesängen, Hennamalerei und in der fakultativen Verlängerung eine Woche Yoga am Arabischen Meer und viele weitere Überraschungen.

    Die Reiseleiterin Daniela Wolf bringt uns dabei uraltes, vedisches Wissen zum Thema „Öffnung des Herzens“ näher und führt uns während der Reise in Meditationen auch zu uns selbst.

    Diese Reise offeriert eine ausgewogene Mischung aus kraftvollen Orten, alter Kultur und bezaubernder Natur. Wir kommen im grünen Auroville an, erholen uns in ruhiger Umgebung, schwimmen im Bengalischen Meer und besuchen den Samadhi von Sri Aurobindo. Die autarke, spirituelle Oase Auroville, mit dem Matrimandir als Zentrum, ist ein idealer Ort, um auch in unserem Herzen anzukommen.

    Der Nataraja-Tempel in Chidambaram ist einer der wichtigsten und gleichzeitig kraftvollsten Shiva-Tempel Indiens. Er beherbergt den bekannten „Akasha-Lingam“. In Kumbakonam und Thanjavur besuchen wir zwei der ältesten Tempel Südindiens, welche aus der Zeit der Chola-Dynastie (9.-13. Jh.) stammen. Dort wohnen wir uralten Zeremonien und Ritualen bei. Auch besuchen wir eine Handweberei und eine Bronzewerkstatt. Letztere wird seit dem 13. Jahrhundert in Familientradition fortgeführt. Nach diesen kraftvollen Orten entspannen wir uns im Dorf Kanadukathai und geniessen die berühmte Küche der Region Chettinad.

    Eine weitere Etappe bringt uns zum Periyar-Nationalpark im Westghat-Gebirge. Während der halbtägigen Flossfahrt auf dem See beobachten wir mit etwas Glück die Tiere bei der Tränke. Wir wandern durch die  Gewürzgärten und Teeplantagen in den „Kardamom Hills“ und besuchen einen Kochkurs. Die Fahrt im Hausboot durch die „Backwaters“, dem weitläufigsten Flusssystem Südündiens steht am Schluss des Basisprogramms. Bezaubernde Naturlandschaften und Dörfer ziehen an uns vorbei.

    Abschluss der intensiven Reise (fakultativ) bildet eine Woche Entspannung am Arabischen Meer unter der Leitung von Katrin Tranitz, bei Hatha-Yoga und Ayurveda-Massagen.

    REISE-HÖHEPUNKTE
    ●  Ankunft in Auroville, der grünen „Weltenstadt“
    ●  Besuch des kraftvollen Nataraja-Shiva-Tempels in Chidambaram
    ●  Kumbakonam und Thanjavur, die alten Tempel aus der Chola-Dynastie
    ●  Abstecher nach Chettinad ins Dorf Kanadukathai
    ●  Wanderung und Flossfahrt im Periyar-Nationalpark
    ●  Besuch der Gewürzgärten und Teeplantagen in den „Kardamom Hills“
    ●  Kochkurs und abendliche Tanzvorführung
    ●  Hausbootfahrt in den Backwaters (Flusslandschaft) von Kerala
    ●  Spirituelle Reisebegleitung durch Daniela Wolf
    ●  Einführung  in die hinduistische Religion, Erläuterung der Rituale in den Tempeln, auf Wunsch auch Einführung in tieferes vedisches Wissen innerhalb 2 Nachmittagsseminare durch die Reiseleitung Daniela Wolf
    ●  Auf Wunsch zusätzlich: 1 Woche Yoga und Ayurveda am arabischen Meer mit Katrin Tranitz.

    VORBEREITUNGSTREFFEN
    Für diese Reise findet ein Vorbereitungstreffen in Zürich statt. Das Datum ist zurzeit noch nicht bekannt und wird baldmöglichst bekanntgegeben. Bei Interesse am Vorbereitungstreffen kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig per E-Mail.

  • TAG 1-2 │ Zürich-Chennai. Ankunft in Chennai (Madras) und Weiterfahrt mit dem Kleinbus nach Auroville. In der ruhigen, grünen Oase des Gästehauses „Gaias Garden“ kommen wir erst einmal gut an und atmen die Düfte, Klänge und Farben der Natur Südindiens ein.

    TAG 3-5 Multikulturelles Auroville. Auroville ist der ideale Ort, um sanft im kraftvollen Indien zu landen. In dieser „Weltenstadt“, die 1968 nach einer Vision des Heiligen Sri Aurobindo gegründet wurde, leben rund 2000 Menschen aus aller Welt im Wunsch, neue Wege des Zusammenlebens und die Einheit zwischen Mensch und Natur zu finden. Das Zentrum dieser grünen, autarken Insel ist das „Matrimandir“, ein Ort der Stille und Meditation, die wir hier geniessen dürfen. Die multikulturelle Verpflegung ist erstklassig und die kleinen handwerklichen Betriebe beschreiben die Vielfalt des Ortes: Wir besuchen während einer Tagestour eine Bronzeguss-Werkstatt, einen Musikinstrumentenbauer, eine Handweberei und landwirtschaftliche Projekte. Wir baden im bengalischen Meer und meditieren am Samadhi von Sri Aurobindo in Pondicherry. Im kleinen, indischen Dorf Kuilapallayam, im Herzen von Auroville, entdecken wir ländliche Traditionen und sind bei einer indischen Familie und Freunden der Reiseleiterin zum Essen eingeladen. In täglichen, morgendlichen Meditations- und Gesprächskreisen verarbeiten wir die Energie der Kraftorte und lassen eine schöne Verbundenheit in der Reisegruppe entstehen.

    TAG 6 Nataraja-Tempel in Chidambaram. Wir sind nun gut vorbereitet für einen der kraftvollsten Shivatempel Indiens, den Sabhanayaka-Nataraja-Tempel, im 2 Stunden südlich gelegenen Chidambaram. Es ist der einzige Tempel Indiens, in welchem der Gott Shiva als Nataraja, als kosmischer Tänzer verehrt wird. Hier tanzt er seinen Tanz der Schöpfung und Zerstörung. Auch einer der 5-Elemente-Lingams, der „Akasha-Lingam“, der die Energie des Himmels trägt und in welchem alle 4 weiteren Elemente enthalten sind, hat hier seinen Platz. Während der Pujazeiten ist die Kraft dieses Ortes schon körperlich wahrnehmbar. Die Stadt Chidambaram selbst ist ein altes religiöses Zemtrum, ihr Name bedeutet soviel wie „Die Sphäre des Wissens“. Die Fahrt geht weiter nach Darasuram zum Airavatesvara-Tempel, welcher ein Meisterwerk der Chola-Architektur ist. Wir essen im ländlich gelegenen, schönen Paradise Hotel und beenden den Tag mit der Ankunft in Kumbakonam.

    TAG 7-8 Kumbakonam & Thanjavur. Die beiden Städte waren einst Hauptstädte während der grossen Zeit der Chola-Dynastie, die ganz Südostasien kulturell und politisch geprägt hat. Die Tempelanlagen gehören zu den ältesten und schönsten Südindiens. Nach den alten Mythen landete hier der Nektartopf (Kumbha) mit dem Trank der Unsterblichkeit. Shiva zerstörte den Topf mit einem Pfeil und formte aus den Scherben des Topfes einen Lingam, der heute im Zentrum des Kumbareshwara-Tempels steht. Die Atmosphäre in diesem Tempel ist leicht, sanft und ruhig. Während einer Meditation an der Statue der göttlichen Mutter Parvati dürfen wir etwas vom Nektar mitnehmen. Weiter geht nun die Fahrt nach Thanjavur. Die Stadt ist für seine Bronzekunst weltberühmt. Die handwerklichen Techniken werden seit dem 13. Jahrhundert in Familienwerkstätten weitergegeben, welche wir besichtigen. Danach spazieren wir durch die schöne Brihadishvara-Tempelanlage aus rotem Sandstein, die orangefarben in der Abendsonne leuchtet. Sie beherbergt ausserdem den grössten Shiva-Lingam Indiens.

    TAG 9 Fahrradtour durch das Dorf Kanadukathai. In den letzten Tagen haben wir einige Kraftorte und Kulturstätten Südindiens erlebt. Nun geht die Reise weiter in die Dörfer und die Natur des Landes. Auf der Fahrt durch die ländliche Region Chettinad probieren wir frisch geröstete Cashew Nüsse, trinken Chai am Strassenrand und erfrischen uns mit dem Saft von Kokosnüssen. Chettinad ist für seine Küche berühmt, die wir bei unserer Ankunft im kleinen Dorf Kanadukathai geniessen werden. Die Händler dieser Gegend sind im 18. Jahrhundert zu Reichtum gelangt, welcher sich noch heute in den Häusern ihrer Heimat widerspiegelt. Sie haben in ihren Dörfern kleine Paläste errichtet, in einer Mischung aus tamilischem Stil und Art Deco. In einem dieser herrschaftlichen Häuser, dem „Chettinadu Inn“ verbringen wir die Nacht. Das ruhige Dorf Kanadukathai wirkt etwas „jenseits dieser Welt“ und versetzt uns in alte Zeiten. Auf einer Fahrradtour durch den Ort besuchen wir eine Sari-Handweberei.

    TAG 10-12 Gewürzgärten & Periyar Nationalpark. Nach einem letzten, morgendlichen Spaziergang durch das Dorf, fahren wir weiter in den Periyar Nationalpark und erleben die üppige Natur des Westghat Gebirges. Wir sind im Gewürzparadies Indiens, den „Kardamom Hills“ angekommen und besuchen am Nachmittag einen Gewürzgarten in Thekaddy. Der Besitzer erklärt in 9 Sprachen, beispielsweise wie Vanille wächst, Zimt geerntet wird, welche verschiedenen Sorten von Kaffee hier gedeihen und dass Pfeffer und Nelken Baumfrüchte sind. Am nächsten Morgen erkunden wir in einer 3-stündigen geführten Wanderung einen Teil des Nationalparks und können mit etwas Glück auch wilde Tiere sehen. Neben Bisons, Sambhar-Hirschen, Languren, wilden Elefanten, Lippenbären, Leoparden und Tigern gibt es hier ungefähr 275 Vogelarten. Es ist ein wunderbares Erlebnis, in der Morgensonne still durch die üppige Natur zu gehen und die Fülle dieser zauberhaften Landschaft in sich aufzunehmen. Am Nachmittag lassen wir uns bei einer Ayurvedamassage verwöhnen. bevor wir von der Reiseleiterin Heilsames über alte vedische Techniken zur Herzheilung und Herzöffnung erfahren. An unserem letzten Tag in Thekaddy wandern wir durch die Teeplantagen und erleben den traditionellen Kathakali- und einen feurigen Stockkampf-Tanz im abendlichen Programm.

    TAG 13 │ Backwaters Hausbootfahrt. Die morgendliche Fahrt durch die Berge der Westghats lässt uns noch mehr von dem Reichtum der Natur Indiens erahnen. Wir kommen in den Backwaters von Kerala an. Natürlich darf eine Hausbootfahrt nicht fehlen. Hier mischen sich die Flüsse der Westghats mit dem salzigen Wasser des Arabischen Meeres und lassen eine einzigartige Landschaft entstehen. Das fast 2000 km2 grosse Gebiet wird durchzogen von einem ausgedehnten Netz an Flüssen und Kanälen, welche schon seit Jahrhunderten als Handels- und Verkehrswege genutzt werden. Auf der Bootsfahrt beobachten wir die wunderschöne Natur und erfreuen uns am täglichen Leben der Dorfbewohner am Wasser.

    TAG 14 (-15) Kochi, Rückreise. Die Reise und somit das Basisprogramm findet in der Stadt Kochi (Cochin) ihr Ende. Rückflug und Ankunft abends am 14. Tag oder am Vormittag des 15. Tages. Transfer zum Flughafen und Rückflug oder Verlängerung mit der Yogawoche.

    YOGAWOCHE
    TAG 14-21
    │ Yoga am Arabischen Meer. Die Fülle der bisherigen Erlebnisse werden wir nun bei einer Woche Yoga und Meditation am Arabischen Meer verinnerlichen. Die Yogalehrerin Katrin Tranitz bietet morgens und abends in einem traumhaften Hotel Hatha-Yoga an. Die Unterkunft liegt direkt am Meer und ist im traditionellen Stil erbaut, mit westlichem Standard. Tagsüber unternehmen wir kleine Bootstouren in den Backwaters, gönnen uns ayurvedische Massagen, erkunden mit dem Fahrrad das kleine Fischerdorf Cerai Beach und machen einen Tagesausflug nach Kochi. Es wird eine erholsame und besinnliche Zeit sein, die uns die Gelegenheit gibt, die vielfältigen Erlebnisse auf dieser Reise wirklich in uns aufzunehmen. In der ruhigen Geborgenheit dieses Ortes lauschen wir noch einmal tiefer unseren Herzensfragen, die da lauten könnten: Was macht mich wirklich glücklich? Woher kommt mein Schmerz? Kann ich ihn annehmen? Was in meinem Leben möchte ich verändern und wie kann ich das tun? Wir stellen fest, dass wir mit diesen Fragen niemals allein. Es ist ein Gefühl der Verbundenheit entstanden, auf unserer Reise durch das Vertrauen, das wir gewonnen haben – vor allem in uns selbst. Am 21. Tag fahren wir morgens zum Flughafen Kochi und treten die Heimreise an.

Daten & Preise

Abreise Rückreise Kursleitung Preis im DZ ab Buchen
26. Oktober 2017 09. November 2017 Daniela Wolf
CHF 1850.–
Inbegriffene Leistungen

Basisprogramm 15 Tage: Rundreise laut Beschrieb ● Alle Transfers, Eintrittsgelder, Riksha-Fahrten, Fähren, 1 x Fahrradtour, 1x Massage ● 12 Übernachtungen, davon 4 x im Mittelklassehotel und 8 x im Gästehaus (+2 Nächte im Flug) ● 4 x mit Frühstück ● Reisebegleitung in deutscher Sprache durch Daniela Wolf und lokaler Guide ● Morgenkreise, Einführung in die hinduistische Religion und vedisches Wissen, Heilbehandlungen (bei Bedarf).

Zusätzliche Yogawoche: 11x je 1 Stunde Morgen- od. Abendyoga mit deutschsprachiger Yogalehrerin ● 6 Übernachtungen im Mittelklassehotel ● 6 x Frühstück.

Nicht inbegriffen: Flug nach Chennai und Rückflug ab Kochi. Gerne finden wir für Sie das beste Angebot ● Buchung ohne Flug: Organisationspauschale CHF 40 ● E-Visum: selber Online einholen, ca. CHF 45 ● Trinkgelder, nicht aufgeführte Mahlzeiten, fak. Ausflüge ● Oblig. Annullations- und SOS-Assistance-Versicherung ab CHF 52.

Hinweise

Programm in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner

Umwelt

Für An- und Rückreise dieser Reise entstehen klimarelevante CO2-Emissionen. Mit einem freiwilligen Beitrag an die Klimaschutzprojekte von myclimate.org tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei.

  • CO2-Emission: 8050 km / 2069 kg (Flug)
  • Ihr fakultativer Klimabeitrag: CHF 59.–

Zum Vergleich

  • Betrieb eines Kühlschranks pro Jahr: 100 kg CO2
  • Emissions-Äquivalent einer indischen Famile pro Monat: 70 kg CO2